Menü
Eurovision Song Contest
Eurovision Song Contest 2017

Der 13. Mai 2017 steht ganz im Zeichen des Eurovision Song Contest. Durch den Sieg der ukrainischen Künstlerin Jamala beim ESC 2016 in Stockholm, war klar, dass die Ukraine das Gastgeberland der beliebten Show im Jahre 2017 sein wird. Das Finale des Eurovision Song Contest 2017 findet also im International Exhibition Centre in Kiew statt. Bei dem großen Event, welches unter dem Motto „Celebrate Diversity“ steht, wird für Deutschland die junge Sängerin Levinia auf der Bühne stehen mit ihrem Song „Perfect Life“ und mit den anderen Teilnehmern um den Titel kämpfen.Weitere Informationen zu den Teilnehmern, zur Punktevergabe und zu allen wichtigen Terminen finden Sie hier.

Die Sängerin Levina – Deutschlands Hoffnungsträger beim ESC

 Der 9. Februar 2017 stand ganz im Zeichen des Eurovision Song Contest. Bei der Vorentscheid-Show konnte sich die junge Künstlerin Levina klar durchsetzen und darf nun Deutschland beim ESC 2017 in Kiew präsentieren.Der Vorentscheid 2017 sollte anders werden, neu und angepasster. Nach den vielen Misserfolgen Deutschlands beim ESC in den letzten Jahren, setzte man dieses Jahr auf Neuerungen im Auswahlverfahren. So durften sich zum Beispiel für den Vorentscheid nur Einzelinterpreten bewerben. Eine weitere Neuheit war, dass noch vor dem Vorentscheid bei einer Convention fünf Künstler aus dem Bewerberpool gewählt wurden, die dann zum Vorentscheid eingeladen wurden. Die Glücklichen: Axel Maximilian Feige, Felicia Lu Kürbiß, Helene Nissen, Isabella „Levina“ Lueen und Yosefin Buohler. Der Vorentscheid selbst wurde in vier Runden aufgeteilt. In Runde 1 mussten die Künstler sich einen Song aussuchen und diesen auf der Bühne covern. Dann zeigten sie dem Publikum und der Jury, bestehend aus der Sängerin und ESC-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut, dem Singer-Songwriter Tim Bendzko und dem TV-Moderator Florian Silbereisen, ihre jeweilige Interpretation der Songs „Wildfire“ und „Perfect Life“. Dabei konnte vor allem die Sängerin Levina viele Stimmen gewinnen und wurde als einzige Kandidatin ins Finale gewählt.Die Musik zog schon im zarten Alter von neun Jahren in Levinas Leben ein. Sie fing erst mit Klavierunterricht und dann Gesangsstunden an, heute studiert sie Musikmanagement in Berlin und London.

43 Länder zu Gast in Kiew: der ESC 2017

Jedes Jahr aufs Neue bewerben sich viele Länder für den Eurovision Song Contest. Dieses Jahr umfasst die Teilnehmerliste ganze 43 Länder. Zu denen gehören neben den altbekannten Big Five (Deutschland, Großbritannien, Spanien, Frankreich und Italien) auch die folgenden Länder: Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Georgien, Griechenland, Irland, Island, Israel, Kroatien, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, San Marino, Schweden, Serbien, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Weißrussland und Zypern.Schon zum dritten Mal wird auch Australien auf der Bühne des Eurovision Song Contest stehen. Das Land gilt als ESC-verrückt, deshalb erlaubte die European Broadcasting Union (EBU) auch die Teilnahme nicht europäischer Länder an dem Wettbewerb. Australien nimmt den Wettbewerb sehr ernst und konnte in der kurzen Zeit schon kleine Erfolge feiern. So überzeugte beim ESC 2016 Australiens Beitrag nicht nur das Publikum, sondern auch die Jury belohnte das Land mit vielen Punkten. Aber in Down Under wird wohl der ESC nicht stattfinden. Die Regeln besagen, dass im Falle eines Sieges Australiens, ein europäisches Land als Gastgeber agieren wird und die Show ausrichtet.

Die Termine des Eurovision Song Contest 2017 im Überblick

Noch bevor die Kandidaten am 13. Mai bei der Final-Show des ESC 2017 antreten können, müssen sie sich gegen die anderen Teilnehmer in zwei Halbfinal-Shows durchsetzen. Diese finden im Vorfeld am 9. und 11. Mai ebenfalls in Kiew statt. Levina muss sich aber nicht Sorgen. Deutschland gehört zu den sogenannten Big Five und somit zu den Hauptsponsoren des Eurovision Song Contest. Dafür erhält Deutschland einen garantierten Teilnehmerplatz im Finale. Die Sendeanstalt ARD wird auch dieses Jahr live vom ESC berichten. Am 13. Mai ab 21 Uhr überträgt der Sender das Finale aus Kiew.


"Perfect Life" von Levina