Menü
Zukunft-Handwerk
Header-Zukunft-Handwerk
Glänzende Perspektiven

Schule fertig – und jetzt? Nicht immer muss ein Studium der ideale Start in die Karriere sein. Wer einen zukunftssicheren Beruf will, sollte sich unbedingt auch mal im Handwerk umsehen. Gerade diejenigen, die ein kreatives Betätigungsfeld suchen, dürften im Handwerk fündig werden. Mehr als 130 verschiedene Ausbildungsberufe hält die Branche für junge Menschen bereit – viele mit hervorragenden Einstiegs- und Aufstiegschancen. Die breite Palette der Berufe spricht Technik-Freaks ebenso an wie künstlerisch Ambitionierte. „Zukunft Handwerk – Die Ausbildungsoffensive 2016“ stellt attraktive Berufe vor, die jungen Menschen glänzende Perspektiven bietet.  mr (Fotos: www.amh-online.de sowie www.pixelo.de)

Bäcker & Fleischer

Das deutsche Bäckerhandwerk ist in vielerlei Hinsicht absolute Weltspitze. Und Ähnliches gilt übrigens für die Fleischer. Beide Berufe mögen auf den ersten oberflächlichen Blick eher unattraktiv erscheinen, beispielsweise wegen der Arbeitszeiten. Der zweite Blick zeigt aber, dass eine Ausbildung zum Bäcker und Fleischer genau die richtige Wahl sein kann.

Sanitär Heizung Klima & Fliesenleger

Vielseitigkeit pur: Der Bereich „SHK“ schließt den gesamten Heizungs- und Sanitärbereich ebenso ein wie die Herausforderung Klimatechnik, Energieberatungen und vieles mehr. Und was wäre das allerschönste Bad ohne wirklich fachmännisch verlegte Fliesen? Vieles, aber vermutlich dann doch kein wirklich schönes Bad. Beide Branchen haben Zukunft.

KFZ & Elektro

Klar ist ein KFZ-Mechatroniker auch heute noch sowas wie der klassische „Schrauber“ – aber er ist inzwischen eigentlich sehr viel mehr. Unter den Motorhauben steckt heute Hightech. Moderne Computer und elektronische Prüfsysteme gehören zum Alltag. Wer lieber Elektroniker werden möchte, kann zwischen verschiedensten Fachrichtungen wählen.

Dachdecker & Zimmerer

Als Dachdecker kennt man sich heute nicht nur mit Steil-, Flach- oder Schieferdächern aus, sondern wird auch zum Experten für Gebäudeabdichtungen und Isolierungen, Restaurierungen und Energieeffizienz, Fotovoltaik und mehr. Zimmerer wiederum bauen und restaurieren nicht nur Dachstühle – sondern mitunter ganze Häuser, Hallen oder sogar Brücken!

Friseure & Schneider/Textilreiniger & Fotografen

Mode, Trends, Kommunikation, Kreativität und Vielseitigkeit – all das macht das Friseur-Handwerk aus. Kreativ sind natürlich auch Schneider, denn nach wie vor gilt: Kleider machen Leute! Und die sollen schließlich glänzen, wofür die Textilreiniger verantwortlich zeichnen. All dies ins rechte Licht zu rücken, kann eine spannende Aufgabe für Fotografen sein.

Maler & Raumausstatter & Tischler

Ein Gespür für Farben, Design und das „große Ganze“ – dies sollten alle Berufsanfänger in allen drei Gewerken mit sich bringen. Dass ein Maler und Lackierer ebenso kreativ werden kann wie ein Raumausstatter oder ein Tischler bzw. Schreiner, versteht sich fast von selbst. All diese Berufe haben sich enorm weiterentwickelt und sind heute spannender denn je.

Metall & Feinmechanik & Glasinstrumentenmacher

Die Möglichkeiten im Metall-Handwerk sind äußerst vielseitig und reichen von Konstruktions- oder Zerspannungstechnik über Mechatronik bis zum Metallbau. Der Feinwerkmechaniker und der Glasapparatebauer hingegen sind vor allem ein wichtiger Zulieferer für Forschung und Wissenschaft. Sie alle arbeiten mit faszinierenden Werkstoffen.

Maurer & Steinmetze

Neubau, Umbau, Ausbau – fast immer ist hierbei auch der Maurer gefragt. Das Aufgabenfeld ist riesig und somit  abwechslungsreich. Bei den Steinmetzen und Steinbildhauern trifft heute Tradition Moderne – von der historisch anmutenden Skulptur über den klassischen Grabstein bis hin zu angesagten Küchen- oder Badeinrichtungen ist vieles möglich.

Beilage - Zukunft Handwerk

Warum sich Handwerk lohnt

Im Experten-Interview: Christian Frölich, Kreishandwerksmeister, und Andreas Gliem, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen

Starkes Handwerk als Gerüst

Göttingen / Duderstadt / Hann. Münden. Mit den Sparkassen Göttingen, Duderstadt und Hann. Münden hat die Kampagne „Zukunft Handwerk – Die Ausbildungsoffensive 2016“ drei starke Partner und Unterstützer an Bord.

Partner des Handwerks

Facebook

Der goldene Boden ist verlegt

Kaum jemand will heute noch Fleischer oder Bäcker werden. Klassische Handwerksberufe sind beim potenziellen Nachwuchs nicht mehr gefragt; der Trend zur Ausbildung geht weiter zurück. Mittlerweile entscheiden sich 54 Prozent aller Schulabgänger für die Aufnahme eines Studiums. Stirbt das Handwerk langsam aus? Und welche Konsequenzen hätte das?

Handwerk: Jobs mit Zukunft

Schule fertig – und jetzt? Nicht immer muss ein Studium der ideale Start in die Karriere sein. Wer einen zukunftssicheren Beruf will, sollte sich unbedingt mal im Handwerk umsehen.

Der Branchenwegweiser für Südniedersachsen

Handwerk37

Meist gelesen in Zukunft Handwerk

Flüchtlinge am Handwerk interessiert

Ein durchwachsenes Fazit zieht Andreas Gliem, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Göttingen, von der Ausbildungsmesse „Zukunft Handwerk“ im „Kauf Park“. „Wir hätten uns mehr Resonanz erwünscht“, gesteht Gliem ein.

Handwerksmesse: Information für Einsteiger

„Wer will fleißige Handwerker sehen?“ Die Antwort auf diese von den Kindern der Chorakademie Göttingen zum Auftakt gesungene Frage lautet: „Der muss in den Kauf Park gehen.“ Dort präsentieren sich die Innungen der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen bis Sonnabend, 23. April, bei der Ausbildungsmesse „Zukunft Handwerk“.

„Frisieren statt studieren“

Die Ausbildungsmesse „Zukunft Handwerk“ im „Kauf Park“ ist angelaufen. An den meisten Ständen ging es noch entspannt zu. Mit einem großen Besucherandrang durch Schüler wird erst in der kommenden Woche gerechnet.