Menü
Schluss nach 29 Jahren
Klein Mittel Groß

Dieter Raabe Schluss nach 29 Jahren

1988 hatte Dieter Raabe das Amt des Sprechers der Marktbeschicker in Bovenden übernommen, jetzt hat er es niedergelegt. „Irgendwann kriegt man mal die Nase voll“, sagt Raabe.

Dieter Raabe (Zweiter von links) gibt das Amt des Sprechers der Marktbeschicker ab an Uwe Oppermann (links). Verabschiedet wurde Raabe von Bürgermeister Thomas Brandes (Dritter von links) und Wochenmarkt-Vorstandsmitglied Ulrich Zapfe.

Quelle: Wenzel

Bovenden. Zum Abschied gibt es zwei Blumensträuße, einen Wurstkorb und eine Flasche Wein für den Eierverkäufer. 29 Jahre lang hatte Raabe die Interessen der Marktbeschicker vertreten, nun sei die Zeit gekommen für „junges Blut mit neuen Ideen“, sagt er. Damals sei der Anfang schwer gewesen. In den ersten beiden Jahren seien es mal ein paar Groschen mehr, mal ein paar weniger gewesen, die in den Stände-Kassen landeten. Danach sei es aufwärts gegangen, erzählt Raabe. Mittlerweile umfasst der Bovender Wochenmarkt 25 Stände, die freitags ihre Waren anbieten. „Es ist wichtig, dass der Markt immer gut sortiert ist“, sagt der 72-Jährige. Seinen Posten wird künftig Uwe Oppermann übernehmen. Auch er sei seit Beginn an dabei, meint Oppermann. Die Fußstapfen seien groß, aber auszufüllen.

Einer, der auch zum Abschiedskommittee zählt, ist Bürgermeister Thomas Brandes. „Toll, wie sich dieser Markt entwickelt hat“, sagt er. Es könnten zwar immer mehr Besucher sein, aber die Auslastung sei schon sehr gut - mehr Stände gingen ohnehin nicht. Ab dem 1. Mai wird der Bovender Markt nicht mehr wie gewohnt bis 18, sondern nur noch bis 17 Uhr öffnen. „Eine Anpassung an die Realität“, sagt Brandes. Die letzte Stunde stünden sich die Beschicker zumeist die Beine in den Bauch.

Aber eben nur die letzte Stunde. Denn den Rest des Tages „kommen die Leute her, um sich zu treffen. Das ist, was einen guten Markt ausmacht“, sagt Raabe. Und das ist auch sein Verdienst. yah

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Ausstellung „Rückschau“ in Bovenden
Nächster Artikel: Freiwillige Feuerwehr Bovenden zieht Bilanz

Kommentare im Forum