Menü
Eichsfelder Wallfahrtssaison eröffnet
Klein Mittel Groß

Josefswallfahrt in Renshausen Eichsfelder Wallfahrtssaison eröffnet

Mit geistlichen Gesängen und Texen über den Heiligen Josef wurde am Josefstag in der Renshäuser Kirche die Josefswallfahrt mit einem Festgottesdienst gefeiert. Nach einem langen Orgelintro stimmte die Kirchengemeinschaft mit ein in das Lied über Sankt Josef, der vom Herren hoch erhoben worden sei.

Mit geistlichen Gesängen und Texen über den Heiligen Josef wurde am Josefstag in der Renshäuser Kirche die Josefswallfahrt mit einem Festgottesdienst gefeiert.

Quelle: HS

Renshausen. Durch den Gottesdienst leitete Propst Martin Tenge: „Wir wollen uns an den Mann erinnern, der den Rahmen dafür gegeben hat, dass Christus groß werden konnte“, sagte er. Es sei ungewöhnlich, dass von Josef kein gesprochenes Wort überliefert worden sei. „Seine Spur verliert sich in der Geschichte“, sagte Tenge. Josef sei ein nachdenklicher, träumerischer Mensch gewesen. Was Tenge an seine Zeit als Jugendseelsorger im Eichsfeld erinnere, aus der er ein Erinnerungsstück mitgebracht hatte: ein Kissen, das in Vorbereitung auf den Eichsfelder Jugendtag 1994 erstellt wurde, und auf dem steht „Dein Traum wird wahr“. Josef habe im Traum seinen Weg an Marias Seite gewiesen bekommen. „Josef hat sich gefragt: ‚Wie soll das gehen?‘ Das ist eine wichtige Frage, die mich Josef in die Gegenwart holen lässt“, so Tenge. Man solle seine Erkenntnis nicht nur aus sich selbst herausholen, sondern auch den Himmel befragen, so sein Appell an die Kirchengemeinschaft, die ihm gebannt lauschte und jedes Lied inbrünstig mitsang.

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Erlös aus Weihnachtsbaumtreff geht an Kinder
Nächster Artikel: Taschen aus Gesangbüchern

Kommentare im Forum