Menü
Die Marktnische gefunden
Klein Mittel Groß

GHK Domo GmbH Die Marktnische gefunden

Die Landrätin Astrid Klinkert-Kittel hat im Rahmen ihrer Besuche von Unternehmen im Landkreis Northeim die Firma GHK Domo GmbH in Altgandersheim besucht.

Holger Missling, Jens Hoppmann, Landrätin Astrid Klinkert-Kittel, Henning Harfst und Hans-Jürgen Hoppmann (v.l.).

Quelle: r

Northeim. Begleitet hat sie Holger Missling von der Stabsstelle Wirtschafts- und Projektförderung des Landkreises. Begrüßt wurde Landrätin Astrid Klinkert-Kittel unter anderem von Geschäftsführer Henning Harfst, der die Produkte vorstellte und deren Vielfalt und Einsatzmöglichkeiten erläuterte.

Wände für den OP

Die GHK Domo GmbH, GHK steht für Gesellschaft für Holz und Kunststoffverarbeitung, verarbeitet am Standort in Altandersheim sogenanntes HPL-Kompaktmaterial. HPL ist die Abkürzung für „High Pressure Laminate“. Das Material weist aufgrund seiner hohen Dichte sowie Zug- und Biegefestigkeit eine außerordentliche Stoßfestigkeit auf. Außerdem können sich auf der glatten Plattenoberfläche kaum Verschmutzungen festsetzen, sie wirken daher in bestimmten Ausführungen ohne weitere Behandlung antibakteriell.

Es verwundert daher nicht, dass in Altgandersheim derzeit mit 33 Beschäftigten unter anderem Wandsysteme für Operationssäle gefertigt werden. Außerdem gehören Funktionsmöbel, Sanitär-Trennwände, Reinraummöbel, Umkleideanlagen, Wand-, Decken- und Türsysteme zu den Produkten der Manufaktur. „Wir haben unsere Marktnische in der Planung und Verarbeitung von HPL Platten gefunden“, so Vertriebsleiter Jens Hoppmann, der dabei auf die Flexibilität der Fertigung verweist.

Deutschland ist Kernmarkt

Die in Altgandersheim entworfenen und gefertigten individuellen Raumausstattungen werden bei den Kunden vor Ort von eigenen Montageteams auf- und eingebaut. Insgesamt beschäftigt GHK DOMO somit 50 freie und feste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Aktuell gesucht wird zum 1.August eine Auszubildende oder ein Auszubildender für den Beruf „Holzmechanikerin/Holzmechaniker“.

Wie Geschäftsführer Hans-Jürgen Hoppmann erläuterte, liefert das Unternehmen auch an internationale Händler und Partner. „Unser Kernmarkt ist allerdings Deutschland“, so Hans-Jürgen Hoppmann. Dieser hatte die Firma im Jahre 1985 am heutigen Standort auf dem Gelände eines ehemaligen Holzsägewerks bzw. einer Tischlerei gegründet. bm/r

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Ausmeier bleibt Ortsbrandmeister
Nächster Artikel: Trickdiebstahl mit Wasserflasche

Kommentare im Forum