Menü
Bundestagswahl 2017
Bundestagswahl 2017

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl der deutschen Bundesregierung.Am 24. September 2017 zeigt sich, ob die amtierende Kanzlerin Angela Merkel ihre bereits vierte Amtsperiode führen wird. Bislang erhält sie vor allem aufgrund ihrer Asylpolitik kritische Stimmen. Dies heizt den Wahlkampf an und dürfte das Top-Thema aller Spitzenkandidaten sein. Mehr Infos zu den Spitzenkandidaten, ihren Standpunkten und der aktuellen Regierung finden Sie hier.

Die Bundestagswahl 2017 findet am 24. September statt.

Ab 8:00 Uhr können Sie die Wahllokale betreten und Ihre Stimme für den 19. Deutschen Bundestag abgeben. Dieses Datum wurde im Januar 2017 gemeinsam von der deutschen Bundesregierung und dem damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck bestimmt.

Spitzenkandidaten der großen Parteien und ihre Standpunkte in der Bundestagswahl 2017

Im Folgenden stellen wir Ihnen die Spitzenkandidaten der Parteien für die Bundestagswahl 2017 vor. Dabei werden in der Übersicht die Parteien berücksichtigt, welche seit den letzten Wahlen im Jahr 2013 im Bundes- oder Landtag durchgehend von mindestens fünf Abgeordneten vertreten sind.Die Wahlprogramme mit den Themen, die die Kandidaten im Wahlkampf für die Bundestagswahl 2017 behandeln, wurden bisher noch nicht von allen Parteien herausgegeben. Sich abzeichnende Themen in der Politik sind z.B. Asylregelungen, die Rente oder die Einführung des Mindestlohns.In den aktuellen Umfragen von Allensbach und Forsa im Februar 2017 liegen für die Wähler die Union mit 33,5 Prozent und die SPD mit 30,8% Prozent auf den Top-Positionen. Weit danach folgen AfD (8,2%), die Linke (8%), die Grünen (7,5%) und die FDP (6,5%).

Die aktuelle Regierung in Deutschland vor der Bundestagswahl 2017

Die aktuelle Bundesregierung besteht aus einer Koalition zwischen CDU und SPD mit Angela Merkel als Bundeskanzlerin. Seit dem 27. Januar 2017 regieren folgende Minister: Sigmar Gabriel, Brigitte Zypries, Thomas de Maizière, Heiko Maas, Wolfgang Schäuble, Andrea Nahles, Christian Schmidt, Ursula von der Leyen, Manuela Schwesig, Hermann Gröhe, Alexander Dobrindt, Barbara Hendricks, Johanna Wanka, Gerd Müller, Peter Altmaier.